FC Bayern Ärger über Gelbe Karten: "Kleinlicher Schiri"

War mit der Schiedsrichterleistung nicht einverstanden: Matthias Sammer. Foto: Sampics

Beim 6:1-Sieg über den OSC Lille sahen Bastian Schweinsteiger und Franck Ribéry Gelb wegen Lappalien - was Heynckes und Sammer auf die Palme bringt.

 

München - Bastian Schweinsteiger hatte ein prima Spiel gemacht, als Kunstschütze geglänzt - und wurde doch bestraft. Er sagte: "Bis auf die Gelbe Karte hat der Abend Spaß gemacht."

Für ein harmloses Foul gab’s die Verwarnung von Schiedsrichter Ovidiu Hategan. Franck Ribéry sah Gelb, als er allzu gemütlich zur Auswechslung schlenderte.

Trainer Jupp Heynckes ärgerte sich: "Die Karten waren überhaupt nicht berechtigt. Wir wussten, dass er kleinlich ist. Das habe ich auch vor dem Spiel gesagt."

Sport-Vorstand Matthias Sammer sagte: "Es ist ärgerlich. Wir wussten es, wir haben auch drauf hingewiesen. Es ist schon abenteuerlich, dass im Moment relativ leichtsinnig mit den Karten umher geschmissen wird. Das ist nicht das erste Mal gewesen. Bei dem ein oder anderen waren wir aber auch selber schuld."

 

1 Kommentar