Fashion-Event in München Uschi Glas trifft auf junge Instagram-Ikone

Bei Lodenfrey am Dom treffen zwei unterschiedliche Frauen aufeinander: Uschi Glas und Pamela Reif. Die Bilder von dem Fashion-Event sehen Sie hier. Foto: BrauerPhotos/Goran Nitschke/AZ

Zwei unterschiedliche Frauen schmücken ein Mode-Event bei Lodenfrey: Filmstar Uschi Glas und eine junge Instagram-Ikone.

 

München - Wo ist denn das Madl?“, fragt Uschi Glas, als sie im Untergeschoss bei Lodenfrey am Dom fröhlich eintrudelt. Das Madl macht gerade das, was es jeden Tag macht, so ziemlich rund um die Uhr: posieren. „Schon irre“, sagt Uschi Glas und klingt beeindruckt.

Was sie meint: Das Madl alias Pamela Reif aus Karlsruhe hat auf Instagram unglaubliche 2,6 Millionen Fans, ist erst 20 und hat ihr Abi mit 1,0 bestanden. Heute ist sie in München und neben Uschi Glas Stargast auf dem Event „Juvia Active Wear“ von Designerin und Gründerin Judith Dommermuth, bei dem die trendige und bequeme Modekollektion vorgestellt wird.

Die Schätzchen von heute und morgen könnten unterschiedlicher nicht sein. Uschi Glas zur AZ: „Ich bin nicht auf Instagram oder Facebook, ich bin nirgends. Immer wieder will mich eine Freundin überreden. Doch das ist ein Fulltime-Job, eine andere Welt. Ich shoppe ja nicht mal online.“

Instagram als Beruf

Pamela Reif fängt vor vier Jahren an, Fotos von sich auf Instagram zu posten. Beim Sport, vorm Spiegel, oft bauchfrei. Als sie nicht weiß, was sie nach der Schule studieren soll und die Follower-Zahlen stetig steigen, macht sie ihr Hobby zum lukrativen Beruf. Die Lifestyle-Firmen reißen sich um das Fitness-Model.

Pamela zur AZ: „Ich hatte Glück, aber auch Disziplin, bin mir immer treu geblieben und hab mich trotzdem weiterentwickelt. Das Verhältnis zur Community ist wichtiger als irgendwelche Hashtags. Bei mir geht es auch um Inhalte.“

Und um Kurven, nackte Haut. Trotzdem betont Pamela, dass sie überwiegend weibliche Fans hat. Ist sie auch mal offline und liest ein Buch? „Den Großteil meiner Zeit verbringe ich am Handy oder Laptop, ich teile mein Privatleben, habe quasi keine private Sekunde. Das gehört dazu. Kürzlich war ich für ein Cover-Shooting in der Wüste, hatte einen halben Tag kein Netz. Doch ich bekam keine Krise, sondern fand das cool und habe es richtig genossen.“

Unter den einkaufenden Lodenfrey-Kunden sind drei Teenies, die ein Selfie wollen – mit Uschi Glas. Sie kennen sie aus dem Kino-Hit „Fack ju Göhte“. „Gerne“, sagt Uschi. Und meint augenzwinkernd: „Vielleicht überlege ich mir das ja doch noch mal mit Instagram.“

 

München-Newsletter

Jetzt kostenlos abonnieren
E-Mail:

3 Kommentare