Fasching 2013 Fasching ist vorbei: Die große Polizei-Bilanz

Tausende Narren wurden auch in dieser Faschingssaison von der Polizei auf Alkohol und Drogen kontrolliert. (Archivbild) Foto: Patrick Seeger/dpa

Nach 37 Tagen Fasching zieht die Polizei eine positive Bilanz. Diese sei aber auch darauf zurück zu führen, dass die Faschingszeit in diesem Jahr neun Tage kürzer ausfiel als 2012.

 

München - 37 Tage "Helau" und "Alaaf" sind überstanden. Nun zieht die Münchner Polizei Bilanz, eine vorwiegend positive, was jedoch auch damit zu erklären sei, dass die Faschingszeit in diesem Jahr neun Tage kürzer ausfiel als im vergangenen Jahr.

Allein am Faschingsdienstag zog es rund 13.000 Besucher in die Münchner Innenstadt, wo verschiedene Faschingsveranstaltungen stattfanden. Mit drei Bühnen war der Tanz der Marktweiber auf dem Viktualienmarkt eine der Haupt-Attraktionen, ebenso wie "München Narrisch".

Die heißen Bilder vom Sambódromo in Rio gibt's HIER

Um den starken Besucherstrom zu regulieren, hatte die Polizei im Laufe des Tages mehrere Verkehrssperren eingerichtet und präventiv verstärkt kontrolliert. Dabei wurden 355 Fahrten unter Alkoholeinfluss registriert - ein deutlicher Rückgang gegenüber dem Vorjahr (501). Bei 27 alkoholisierten Fahrten krachte es (2012: 39 Mal), verletzt wurden dabei 11 Menschen (2012: 23).

Unter Drogeneinfluss wurden 214 Fahrer kontrolliert (2012: 230). In zwei Fällen kamen dadurch zu einem Unfall (2012: 5), wobei aber glücklicherweise niemand verletzt wurde.

175 Führerscheine wurden vorübergehend sichergestellt (2012: 242), mit einem Fahrverbot infolge einer Ordnungswidrigkeit müssen 392 Fahrer rechnen (2012: 484). Vorbeugend sichergestellt wurden 40 Führerscheine, bzw. Autoschlüssel oder Fahrzeuge (2012: 72).

Diese Zahlen sind vergleichsweise niedrig - insgesamt wurden während der Faschingszeit 47.400 Verkehrsteilnehmer von der Polizei kontrolliert (2012: 56.978) und 12.256 Alkoholtests durchgeführt (2012: 15.296).

 

0 Kommentare