Fanfest bei 1860 Löwen: Erst trainieren, dann signieren

Löwe Guillermo Vallori: Nach dem Spiel in Bochum geht's zum Fanfest nach Giesing Foto: dpa

Nach dem Auswärtsspiel beim VfL Bochum laden die Sechzger an die Grünwalder Straße zum Fanfest. Dazwischen steht aber noch eine Trainingseinheit an - die hat einen neuen Namen 

 

München - Zu besonderen Anlässen kreieren sie bei 1860 besondere Begriffe. Weil am Samstag das Fanfest an der Grünwalder Straße stattfindet und bis zu 6000 Anhängern auf dem Gelände erwartet werden, Trainer Reiner Maurer mit seiner Mannschaft nach dem Spiel in Bochum aber noch eine Übungseinheit abhalten will, hat man diese kurzerhand umbenannt: Jetzt heißt das Training nicht mehr bloß Training - sondern "Showtraining". 

Wie auch immer. Nach der Übungseinheit nehmen sich die Spieler Zeit zum Signieren von Trikots, Bällen und allerlei anderen Fanartikeln. 

Maurer versprach mit Blick auf Samstag sogar: "Wir werden mindestens bis halb fünf bleiben." Ganz egal, wie das Spiel am Vorabend in Bochum ausgehen werde.

 

1 Kommentar