Familienwanderung mit Belohnung Rasante Fahrt mit dem Alpine Coaster für Bergfreunde

Macht Großen genau so viel Spaß wie Kleinen: Der Alpine Coaster. Foto: cb

Eltern kennen das „Problem“: Plant mit den Kids fürs Wochenende eine Bergtour ist die Begeisterung meist eher verhalten.

 

Das kann man ändern, wenn man ein Zeil aussucht, das für einen steilen Anstieg ein bisschen entschädigt. Ideal dazu ist der Kolbensattel in Oberammergau. Das kleine Skigebiet ist nämlich seit vergangenem Jahr um eine Attraktion reicher: Der „Alpine Coaster“ steht nämlich hier für eine rasante Talfahrt zur Verfügung. Die Sommerrodelbahn ist ultramodern: Die Schlitten können weder aus der Bahnfallen, noch kommt es zu unkontrolliertem Auffahren. Denn eine automatische Bremsanlage sorgt dafür, dass garantiert nichts passiere kann. Dennoch kann man per Brems- bzw. Gashebel selbst die Geschwindigkeit kontrollieren und so maximalen Abfahrtsspaß genießen.

In Oberammergau parkt man am Parkplatz Kolbensattel (2 Euro pro Tag) und folgt der Beschilderung zur Kolbensattelhütte. Weg 1 führt direkt zur Bergstation, er ist auch mit Kids in 90 Minuten gut zu machen, allerdings teilweise recht steil. Wer mehr Bergabenteuer dazu packen will, der nimmt auf Weg zwei noch den links herausragenden Kofel mit, den Klassiker der Ammergauer Alpen. Von dort geht es dann leicht bergab Richtung Kolbensattel. Die Tickets für den Alpine Coaster gibt es an der Bergstation.

Die Bahn ist auch für kleinere Kids geeignet, wenn sie im Schlitten mit einem Erwachsenen fahren. Die rasante Abfahrt erstreckt sich über 2600 Meter und 500 Höhenmeter, man ist gut 5 bis zehn Minuten unterwegs in seinem Gefährt.

Ein lohnender Ausflug für Familien, nach dem die Kinder die Mühen des Aufstiegs garantiert vergessen haben.

Infos, Preise, Öffnungszeiten: www.kolbensattel.de/alpine-coaster

 

0 Kommentare