Falscher Amtsbescheid Miese Tour: Pärchen zockt Rentner ab

Mit einem falschen Vollstreckungshaftbefehl des Amtsgerichtes hat ein Pärchen einem Rentner gedroht und zockte 210 Euro ab. Die Polizei schnappt die Betrüger.

 

München - "Wenn Sie uns 210 Euro, müssen Sie nicht in den Knast": So, oder so ähnlich hat ein Pärchen einen Rentner an der Haustüre abzegockt. Am Mittwoch, 07.11.2012, gegen 11.00 Uhr, sprachen die bheiden bei dem 78-Jährigen in Untermenzing vor und zeigten ihm einen Vollstreckungshaftbefehl des Amtsgerichtes München.

Sie baten den Rentner, ihnen zur Abwendung der drohenden Haft 210 Euro zu geben. Nachdem Angehörige des Seniors vom Sachverhalt erfuhren, verständigten sie die Polizei.

Die Abklärung ergab, dass der 27-Jährige Täter den vorgegebenen Haftbefehl bereits in der Justizvollzugsanstalt Bernau abgesessen hatte. Die entsprechende Entlassungsbescheinigung kam, bei seiner Durchsuchung zu Tage.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wird das Betrügerpärchen zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt, da beide in Deutschland keinen festen Wohnsitz haben.
 

 

0 Kommentare