Falsche Interviewer Zensus-Betrüger wollen an Kontodaten

Fragebogen für die Zensus-Erhebung. Foto: dpa

Die Betrüger wollen an Konto- und Vermögensdaten der Befragten.  In Bayern sind falsche Zensus-Interviewer unterwegs.

 

München - Bei der bundesweiten Volkszählung versuchen vermeintliche Interviewer in Bayern, an Konto- und Vermögensdaten von Bürgern zu gelangen. Aus verschiedenen Landesteilen seien vereinzelt Trittbrettfahrer gemeldet worden, die sich telefonisch oder persönlich als Erhebungsbeauftragte ausgegeben hätten, teilte das Landesamt für Statistik am Montag in München mit.

Die Behörde riet zur Vorsicht. Fragen zu Einkommen, Vermögen oder Kontonummern würden beim Zensus 2011 nicht gestellt. Auch telefonische Befragungen gibt es den Angaben zufolge grundsätzlich nicht. Bürger, die befragt werden sollen, werden mindestens eine Woche vor dem Interview-Termin in der Regel auf dem Postweg informiert.

 

2 Kommentare