Falsche Bahnverbindung erwischt 13-Jähriger springt aus fahrendem Zug

Dass der Zug schon losgefahren war, hinderte den Jungen nicht an seinem waghalsigen Ausstiegsmanöver. Foto: dpa

Gefährliche Aktion eines 13-Jährigen in Bamberg. Der Junge bemerkte zu spät, dass er im Falschen Zug saß und sprang kurzerhand während der Fahrt ins Gleisbett.

Bamberg – Weil er aus Versehen den falschen Zug erwischt hatte, ist ein 13-Jähriger in Bayern aus einem bereits fahrenden Regionalexpress gesprungen. Dabei verletzte er sich leicht. Der Junge wollte eigentlich von Bamberg nach Coburg, war am Mittwoch aber in den Zug nach Würzburg eingestiegen, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte. Als er sein Missgeschick bemerkte, war der Zug bereits angefahren.

Durch seinen Sprung auf das Schotterbett holte sich der 13-Jährige ein paar Schürfwunden. Die Bundespolizei warnte vor solchen leichtsinnigen Aktionen: Der Sprung hätte auch tödlich enden können, wenn auf dem Nebengleis ein Zug gefahren wäre.

 

0 Kommentare