Fahrrad in München gestohlen S-Bahn-Station verpennt: Mann radelt auf A8 zurück

Ein Mann mit Bolzenschneider versucht, ein Fahrrad zu stehelen (Gestellte Szene) Foto: imago

Kurios: Ein Mann hat sein Auto am Ostbahnhof geparkt, schläft aber in der S-Bahn ein und wacht in Unterhaching auf. Er klaut ein Radl und fährt auf der Autobahn zurück.

 

München - Unter der Überschrift "Verschlafener Fahrraddieb" berichtet die Pressestelle der Polizei über einen äußerst kuriosen Fall: "Am Mittwochmorgen wurde ein 27- Jähriger von der Polizei kontrolliert, nachdem er auf der A8 mit einem Fahrrad in Richtung München fuhr", schreibt die Polizei. Der anfängliche Verdacht, dass der Radfahrer alkoholisiert sein könnte, bestätigte sich nicht.

Stattdessen gab der junge Mann an, dass er in der S-Bahn eingeschlafen wäre und dann zu spät aufgewacht sei. Er hatte sein Auto am Ostbahnhof geparkt und wollte dort eigentlich aussteigen. Als er in Oberhaching ausstieg, beschloss er, dort ein Fahrrad zu stehlen, um damit wieder nach München zurückzufahren. Der 27-Jährige muss sich nun wegen Fahrraddiebstahls verantworten.

 

0 Kommentare