Fahrer stirbt Inferno auf Autobahn: Drei Lkw in Flammen

Schwerer Unfall mit drei Lkw bei Wörth: Der Fahrer eines Lastwagen kollidierte mit einem der abgestellten Fahrzeuge, woraufhin drei Lkw in Flammen aufgingen. Ein Mann kam ums Leben. Die Bilder Foto: fib/GA

Folgenschwerer Crash auf der Autobahn 3: Ein Lastwagen fährt am Dienstagmorgen auf einen Rastplatz und prallt gegen drei geparkte Lkw. Drei der Fahrzeuge fangen sofort Feuer, für einen Fahrer aus der Slowakei kommt jede Hilfe zu spät. Er stirbt in den Flammen.

 

Kirchroth - Ein Lastwagenfahrer ist am Dienstagmorgen auf einem Parkplatz an der Autobahn Regensburg-Passau (A3) in seinem Sattelschlepper verbrannt.

Wie die Polizei in Straubing mitteilte, streifte der Lkw aus der Slowakei bei der Einfahrt auf den überfüllten Rastplatz bei Wörth an der Donau einen geparkten Laster. Daraufhin geriet er ins Schleudern und prallte gegen zwei weitere Lastwagen. Die beiden Fahrzeuge und der Sattelschlepper fingen sofort Feuer, zwei brannten komplett aus. Während der Slowake in den Flammen starb, konnten die beiden anderen Fahrer ihre Lastwagen noch rechtzeitig verlassen. Der Fahrer des gestreiften Sattelschleppers wurde leicht verletzt.

Rettungskräfte waren am Morgen mit einem Großaufgebot im Einsatz, darunter allein 100 Feuerwehrleute. „Das Feuer konnte relativ schnell gelöscht werden“, sagte ein Polizeisprecher. Aus einem angrenzenden Bach wurden Wasserproben entnommen, um sicherzugehen, dass kein Löschwasser mit Lkw-Farblacken in den Fluss gelangt war. Die Polizei bezifferte den Schaden auf etwa 500 000 Euro. Die Autobahn 3 blieb für mehrere Stunden gesperrt.

 

1 Kommentar