Fahrer mit Missgeschick Feuerwehr rettet Lkw aus misslicher Lage

Mithilfe einer Seilwinde wurde der Lkw wieder den kleinen Abhang nach oben gezogen. Foto: Berufsfeuerwehr München

Ungewöhnlicher Rettungseinsatz für die Münchner Feuerwehr am Mittwochnachmittag: An einer Schule drohte ein tonnenschwerer Lkw umzukippen – dem Fahrer ist ein Missgeschick passiert.

 

Hadern - Wie die Feuerwehr berichtet, sollte ein Lkw eine Schule beliefern. Allerdings rutschte der Fahrer beim rückwärts rangieren von einer befestigten Fläche ab. Dadurch rutschte das siebeneinhalb Tonnen schwere Gefährt seitlich einen kleinen Abhang hinunter, wodurch der Transporter kurz vor dem Umkippen war.

Daraufhin alarmierte der Lkw-Fahrer die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte sicherten das Fahrzeug zunächst gegen ein vollständiges Umkippen. Danach wurde das Fahrzeug mithilfe einer Seilwinde aus der Schieflage gezogen und der unübliche Einsatz für die Feuerwehr war beendet.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading