Färöer-Coach Lars Olsen Einer weiß, wie man gegen den DFB gewinnt

Färöers Trainer Olsen gewann 1992 das EM-Finale. „Mein schönster Augenblick”

 

HANNOVER Wer es als Färinger zu etwas gebracht hat, geht nach Dänemark, in eine der dänischen Ligen. Die Kicker der Färöer Inseln sind Halbprofis, im richtigen Leben sind sie Schreiner, Lehrer, Tankwarte oder Studenten.

Lars Olsen ist Trainer. Er ging von Dänemark auf die Schafsinseln. Er war Kapitän der dänischen Nationalmannschaft, die im EM-Finale von 1992 gegen Deutschland 2:0 gewann. „Das war mein schönster Augenblick als Spieler”, sagte Olsen vor dem Spiel seiner Elf am Freitag in Hannover. Würde seine neue Elf jetzt gegen die Truppe von Bundestrainer Joachim Löw punkten, wäre das für ihn noch größer: „Eine echte Weltsensation hätten wir dann.” Unklar ist noch, mit welchem Torhüter. Entweder Jákup Mikkelsen (42) vom heimischen Amateurclub IF Fuglafjördur mit der Erfahrung von 72 Länderspielen oder der 16 Jahre jüngere Gunnar Nielsen vom englischen Meister Manchester City, „mein einziger Spieler aus einem wirklich großen Club”, sagt Olsen.

Dennoch kündigt der Coach an: „Wir werden unsere Chancen suchen. Vor allem aber sollen meine Spieler das Erlebnis genießen und lernen.” Im Übrigen habe man dann beim Rückspiel daheim in Torshavn „deutlich bessere Chancen, schon allein, weil es da oft regnet und stürmt.”

 

0 Kommentare