Expertenfrage Nachlass bei Eigenleistungen

Immobilien-Experte Alfred Hollmann. Foto: fkn

Gibt es eigentlich Vorschriften, wie hoch bei einer Eigenleistung die Minderung vom Bauträger sein muss?
Reinhold M. aus München

 

Im Bauträgerkaufvertrag sowie eventuell in der beizufügenden Baubeschreibung ist regelmäßig vereinbart, ob es im konkreten Fall überhaupt zu Eigenleistungen kommen kann. Soweit zum Beispiel der Bauträger die einzelnen Gewerke bereits vergeben hat, wird es schwierig für ihn, die bei der Vergabe vereinbarten Massen zu reduzieren, da diese auch einen entscheidenden Einfluss auf den Preis haben. Ebenso wird der Bauträger aus Haftungsgründen Eigenleistungen erst nach Übergabe der Wohnung oder des Hauses zulassen. Grundsätzlich werden sich die Minderungen so gestalten, dass der Käufer es sich zweimal überlegt, ob Eigenleistungen für ihn sinnvoll sind. Für den Bauträger ist es lukrativer (wegen der größeren Massen) und logistisch einfacher, wenn er selbst, wie in der Baubeschreibung vereinbart, die Wohnung beziehungsweise das Haus vollständig fertig stellt.

Mehr Informationen finden Sie unter www.terrafinanz.de!

 

0 Kommentare