Expertenfrage Fond zum Wohnungsbau

Immobilien-Experte Alfred Hollmann. Foto: fkn

Ich habe kürzlich ein Angebot über die Beteiligung an einen Wohnungsbaufond erhalten, der in München investiert. Rendite 8 Prozent, Laufzeit 2,5 Jahre. Soll man so etwas kaufen ?
Karin H. aus Gröbenzell

 

Auf Grund der Angaben bezüglich Rendite und Laufzeit handelt es sich bei dem Fonds wohl nicht um einen Fond, der bereits Immobilien besitzt ( da wäre das Renditeversprechen wohl absolut unseriös ), sondern wohl eher um einen Fond , der Eigenkapital für einen Bauträger einsammelt. Dieser Bauträger verwendet dann diese Fondgelder als Ersatz für sein nicht oder nicht ausreichend vorhandenes Eigenkapital, das er bei seiner Finanzierung gegenüber seiner Bank nachweisen muss. Damit nun auch nach 2,5 Jahren ( hier ist natürlich auch die Frage, wann die Zeit zu laufen beginnt: nach Einzahlung Ihres Betrages oder wenn der Fond geschlossen ist- wann auch immer-) das eingezahlte Kapital zurückgezahlt werden kann ( und in der Zwischenzeit natürlich auch die Zinsen ), müssen einige Parameter positiv eintreffen, die da wären: es muss ein passendes Grundstück gefunden werden, mit Baurecht, und der Bauträger muss es , am heftig umkämpften Münchener Grundstücksmarkt, auch bekommen, die Kalkulation muss trotz hoher Eigenkapitalzinsen und weicher Fondnebenkosten aufgehen, beim Bau darf es keine Verzögerungen geben und der Abverkauf der Immobilien zum kalkulierten Preis muss zeitgerecht erfolgen. Wenn all dies zutrifft, können Sie sich über eine schnelle, hohe Rendite freuen ( und Sie nicht das Pech haben, dass mit diesem Geld ein Vorgängerfond, bei dem nicht alles reibungslos lief, befriedigt werden muss – was allerdings kriminell wäre ). Rein informativ darf ich Ihnen noch mitteilen, dass erst kürzlich ein bekannter Bauträger, der über obiges Modell Fondgelder eingesammelt hat, Insolvenz anmelden musste.

Mehr Informationen gibt es unter www.terrafinanz.de!

 

0 Kommentare