Existanzangst Sie alle müssen raus aus der Schranne

Kellner Marco Lumia (24, Foto links) vom „Oh lala Italia“: „Dass wir Ende März raus müssen, ist schon ein bisschen traurig. Ich weiß noch nicht, wie es weitergeht. Vielleicht werde ich nach New York gehen. Mir macht es Spaß, zu bedienen und Kaffee zu machen. Da werde ich für mich schon Möglichkeiten finden in meinem jungen Alter. Außerdem glaube ich, dass Dinge nie zufällig passieren. Es wird Gründe geben, warum es in der Schrannenhalle in der jetzigen Form aufhört.“ Foto: Daniel von Loeper

Noch vor Ostern müssen alle Händler ihren Platz räumen. Viele von ihnen haben aber noch keinen neuen Standort.

Altstadt - Aus is – und zwar bald. Der Auszug der Händler aus der Schrannenhalle beginnt. Weil in wenigen Monaten die Feinkost-Kette „Eataly“ einziehen soll, müssen bis Ende März alle jetzigen Händler raus. Einige, wie etwa Käfer und Butler’s, haben nur noch bis Samstag offen. Die Stimmung ist schlecht – viele sind traurig, einige haben Angst. Die AZ hat sich bei den Händlern umgehört. Mehr dazu in der Bilderstrecke.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

10 Kommentare

Kommentieren

  1. null