Ex-Sportschütze Polizei entdeckt illegales Waffenarsenal

Diese Waffen hatte der Mann in Besitz - gerade mal sieben davon legal. Foto: Polizei

Drei Tage waren Ermittler damit beschäftigt, eine völlig zugemüllte Wohnung eines Ex-Sportschützen in Unterfranken zu durchsuchen. Sie fanden dabei insgesamt 72 Waffen. Dem Mann droht großer Ärger.

 

Wartmannsroth - Eigentlich sollte nur die Heizung kontrolliert werden, doch dann haben Polizisten in der Wohnung eines früheren Sportschützen in Wartmannsroth (Landkreis Bad Kissingen) ein illegales Waffenarsenal entdeckt. 48 Gewehre, 23 Pistolen und ein G3-Sturmgewehr stellten die Beamten sicher, wie das Polizeipräsidium Unterfranken am Freitag mitteilte. Auf der Waffenbesitzkarte des Mannes seien allerdings lediglich sieben Gewehre eingetragen.

Gegen den 57-Jährigen werde daher nun wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und das Kriegswaffenkontrollgesetz ermittelt. Das Landratsamt prüft laut einem Polizeisprecher darüber hinaus, ob dem Mann der Waffenbesitz gänzlich untersagt wird.

Weil die Wohnung den Angaben nach zugemüllt war, brauchten die Ermittler von Montag bis Mittwoch, um alle Waffen zu finden. Im Einsatz war dabei auch ein Sprengstoffsuchhund.

 

1 Kommentar