Ex-Löwe kommt mit Aalen Torschütze Steinhöfer stichelt gegen 1860

Markus Steinhöfer in der Jubeltraube des VfR Aalen nach seinem ersten Treffer für die Schwaben. Foto: dpa

Markus Steinhöfer ist wieder fit und brennt auf einen Einsatz beim VfR Aalen gegen seinen Ex-Verein TSV 1860 am Freitag.

Aalen/München - Die Löwen hatten es vorgemacht mit dem 3:0-Erfolg bei Greuther Fürth. Aalen zog am Sonntag nach. Das 3:0 über den FC Erzgebirge Aue war für die Schwaben eine Erlösung. 

Auch für Ex-Löwe Steinhöfer, der nach Verletzungsproblemen gegen Aue erstmals eingewechselt wurde - und gleich ein Tor erzielte. „Wenn es immer so läuft, wenn ich eingewechselt werde, kann ich damit leben“, zitierte ihn nun die "Aalener Nachrichten". Der 29-Jährige hoffe, dass der VfR am Freitag in München an die starke Leistung anknüpfen könne. „Wenn wir dann in München gewinnen, freue ich mich vielleicht ein wenig mehr.“

Ein bisschen mehr, weil Steinhöfer und 1860 sich nicht mehr viel zu sagen haben. Entsprechend konnte er sich einen kleinen Seiten gegen seinen Ex-Klub auch nicht verkneifen. „Dass ich dort nicht im Guten gegangen bin, ist ja bekannt. Es ist ein Spiel gegen meinen Ex-Verein und natürlich möchte ich dort gewinnen. Es ist vor allem wichtig, weil es ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf ist. 1860 tut sich daheim etwas schwerer als auswärts, deswegen haben wir in München auch eine Chance."

 

9 Kommentare