Ex-Geschäftsführer des TSV 1860 Basha twittert: "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte"

Der geschasste Löwen-Geschäftsführer Noor Basha hat sich mit einem Bild bei Twitter geäußert. Foto: dpa/twitter

Der kürzlich entlassene Löwen-Geschäftsführer Noor Basha hat sich per Twitter zu Wort gemeldet – oder besser zu Bild: Der Jordanier twitterte eine Foto-Collage über seine Zeit beim TSV 1860.

 

München - Die Bilder zeigen ihn mit 1860-Koryphäen von Daniel Bierofka bis Werner Lorant, mit seinem Cousin und Löwen-Investor Hasan Ismaik und im schicken Anzug selbst am Ball: Noor Basha, kürzlich vor die Tür gesetzter Geschäftsführer des TSV 1860, hat am Dienstagabend per Twitter eine Foto-Collage über seine Zeit beim TSV 1860 veröffentlicht.

"Manchmal sagt ein Bild mehr als tausend Worte", schrieb Basha dazu in zwei Sprachen über Jahre von 2012 bis 2016, in denen er viel erlebt hat an der Grünwalder Straße: Von Ismaik als Statthalter nach München geholt, fast wieder abgeschoben, zum Geschäftsführer aufgestiegen und schließlich wieder gestürzt. Oft war er mit dem Vorwurf konfrontiert, als fachfremder Anfänger in eine Funktion gerutscht zu sein, die ihn überfordere.

Bashas Zeit beim TSV 1860 ist passé

Basha hatte Pharmazeutik studiert und in der Öffentlichkeit nicht immer ein gutes Bild abgegeben, weshalb er zuletzt nur noch selten vor die Presse getreten war. Er hatte allerdings auch wesentliche Entscheidung mitgetragen, wie beispielsweise die Ernennung Bierofkas zum neuen Cheftrainer – (das umjubelte) Ende ist bekannt.

Die Löwen hatten Basha und dessen Geschäftsführer-Kollegen Markus Rejek am 25. Juli in einer Verwaltungsratssitzung abberufen. Zuvor, als bereits über eine Demission Bashas spekuliert worden war, anfangs hieß es, dass der 30-Jährige einen anderen Job bei den Blauen übernehmen könne. "Ich würde mir wünschen, dass uns Noor in irgendeiner Funktion erhalten bleibt", erklärte auch Präsident Peter Cassalette.

Spätestens seit Bashas Tweet und der Aussage seitens der Löwen auf AZ-Nachfrage, dass mit der Pressemitteilung über die Abberufung des Geschäftsführer-Duos alles gesagt sei, sind auch die letzten Zweifel beseitigt: Bashas Zeit beim TSV 1860 ist endgültig passé.

Bashas Zeit beim TSV 1860 ist passé

 

5 Kommentare