Ex-Beatle ist Fan japanischer Kampfkunst Paul McCartney promotet Album beim Sumoringen

Paul McCartney im Juni 2013 bei einem Konzert in New York Foto: Jason DeCrow/Invision/AP

Es gibt tatsächlich noch etwas über Paul MacCartney zu erfahren, das dem breiten Publikum so bisher nicht bekannt war: Der Ex-Beatle ist ein großer Freund japanischer Kampfkunst und nutzte nun einen Sumokampf, um sein Album "New" zu promoten.

 

Der britische Musiker Paul McCartney (71) hat bei einem Sumo-Turnier im japanischen Fukuoka Werbung für sein Album "New" gemacht. Wie "NME.com" berichtet, habe der ehemalige Beatle mehrere Banner in der Arena gekauft, auf denen der Schriftzug und das Cover-Artwork seiner neuesten Platte zu sehen war. "Er ist seit der ersten Japan-Tour 1993 sehr an Sumoringen interessiert", sagte ein Sprecher. "Beim letzten Besuch nahm er die gesamte Crew zu einem Match mit und erklärte allen die Regeln und wie der Sport funktioniert." Erst Ende November soll er zudem bei einem wichtigen Kampf im Publikum gesessen haben.

Am 11. Oktober veröffentlichte McCartney sein 16. Studio-Album "New". Mit Paul Epworth (Adele), Mark Ronson (Amy Winehouse), Giles Martin und Ethan Johns (Kings of Leon) holte sich der Ex-Beatle vier hochkarätige britische Produzenten für die Aufnahmen ins Boot. "Die Grundidee war es, zu einigen meiner Lieblingsproduzenten zu gehen, um dann zu schauen, mit wem es am besten laufen würde. Aber wie sich herausstellte, lief es mit allen hervorragend", sagte der 71-Jährige damals.

 

0 Kommentare