Ex-1860-Talent wird erstklassig Fix: Ex-Löwe Wood wechselt zum HSV

Wechselt zum Hamburger SV in die Bundesliga: Ex-Löwe Bobby Wood. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Der ehemalige Löwen-Stürmer Bobby Wood wechselt von Union Berlin zum Hamburger SV. Das bestätigten die Hanseaten am Sonntag. Wood unterschreibt einen Vierjahresvertrag. "Ich traue mir die Bundesliga auf jeden Fall zu"

 

München - Beim TSV 1860 wurde er vergrault, bei Union Berlin zeigte er sein ganzes Können: Bobby Wood, US-amerikanischer Nationalspieler und Ex-Löwe, avancierte mit 17 Treffern zum drittbesten Torjäger in der Zweiten Liga. Ein Empfehlungsschreiben, das beim HSV in der Bundesliga angekommen ist: Wie die Hanseaten am Sonntag vermeldeten, unterschreibt Wood einen Vierjahresvertrag bis 2020.

"Ich freue mich, dass ich die Chance bekomme, bei diesem Traditionsverein spielen zu können. Die Gespräche mit den Verantwortlichen, insbesondere mit Trainer Bruno Labbadia, waren sehr gut. Ich hatte von Anfang an ein gutes Gefühl, dass dies der richtige Schritt und der richtige Verein für mich ist", sagte Wood auf der Vereinshomepage der Hamburger.

Wood wurde bei den Löwen ausgebildet

Bei den Löwen hatte das in sich gekehrte Talent, das im Nachwuchsleistungszentrum der Löwen ausgebildet wurde und bei den Profis vielversprechende Ansätze zeigte, den Durchbruch aber nicht vollends geschafft (drei Tore und sechs Vorlagen in 54 Spielen) und wurde unter Ex-Trainer Markus von Ahlen von der Grünwalder Straße verjagt.

Von Ahlen hatte den Hawaiianer wegen Disziplinlosigkeiten aus dem Kader geworfen und in die Zweite Mannschaft verbannt. Danach wechselte dieser in der Winterpause der vergangenen Saison zu Erzgebirge Aue, steig mit den Veilchen aber ab.

Bei Union für Höheres empfohlen

Einer Rückkehr zu Sechzig, die Von-Ahlen-Nachfolger Torsten Fröhling dem Youngster im vergangenen Sommer in Aussicht gestellt hatte, zog der bullige Angreifer einen Wechsel zu Union Berlin allerdings vor - und schlug dort richtig ein: Wood lieferte 17 Tore, drei Assists und nicht nur im direkten Duell mit 1860 (ein Treffer beim 0:3 im Rückspiel) eine überragende Leistung.

Was seinen Werdegang betrifft, wird auch Wood künftig in einem Atemzug mit Spielern wie den Bender-Zwillingen und Kevin Volland genannt werden. Ob er sein Können auch beim HSV unter Beweis stellen kann, darf der 23-Jährige in der kommenden Spielzeit beweisen.

Lesen Sie hier: Was wird jetzt aus "Wunderheiler" Hans Baudisch?

Wood jedenfalls glaubt daran: "Es ist der Traum von jedem Jugendspieler, so hoch wie möglich zu spielen, und in Deutschland am besten natürlich in der Bundesliga. Insofern ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Ich traue mir die Bundesliga auf jeden Fall zu."

Gut für die Löwen: Nach AZ-Informationen fließt ein Zehntel der Ablösesumme von Woods Weiterverkauf nach Giesing.

 
 

15 Kommentare