Europas schönste Bike-Strecken - für Sie abgefahren Bike Trail Alpe Adria ab Villach

Auf dem Rad durch drei Länder, das bietet der Alpe Adria Trail. Foto: Alexandra Baretzky / Onlinemarketing

Besonders für einen radintensiven Wochenendtrip eignet sich ein Teil des Alpe Adria Trails, bei dem man in wenigen Etappen berühmte Orte, traumhafte Pässe und imposante Berge erleben kann.

 

Wir beginnen unsere Tour am Faaker See. Von der Baumgartner Höhe geht es erst einmal Richtung Villach. Von hier führt die Route nach Nötsch und Feistritz, bevor es dann in einer weiteren Etappe über die italienisch-österreichische Landesgrenze ins Kanaltal geht. Valburna und Tarvis stehen nun als Etappenorte auf dem Programm.

Von hier radeln wir weiter zum Wallfahrtsort Monte Santo di Lussari, passieren den Laghi di Fusine und umrunden teilweise den Mangart, einen der höchsten Berge der Julischen Alpen. Schließlich passieren wir ein zweites Mal eine Landesgrenze. Die beiden nächsten Etappenorte liegen in Slowenien: das Wintersport-Dorado Planica sowie das slowenische Alpinskizentrum Kranjska Gora. Von hier geht es ohne größere Steigungen zurück Richtung Villach, bevor wir unsere Tour am Faaker See beenden.

Die Gesamtlänge der Tour beträgt 123 Kilometer, teilweise allerdings mit anstrengenden Steigungen. Für besonders sportliche Mountainbiker gibt es die Tour auch als Eintagesvariante. Etwas verkürzt ist diese Variante gut 90 Kilometer lang, es sind um die 2.000 Höhenmeter zu absolvieren. Trainierte Biker schaffen die Route in fünf bis sechs Stunden. Darüber hinaus ist die Region um den Faaker See für tolle Radtouren in die Julischen Alpen und entlang der Kärntner Seen bekannt. Ein idealer Ort also für einen Urlaub, in dem das Rad im Vordergrund steht.

Übernachtungstipp: Als besonderen Tipp empfiehlt sich eine Übernachtung im Dorfhotel Naturel (www.naturelhotels.com) wo man direkt am Seeufer in Appartements wohnt, die in die idyllisch gelegenen Dorfhäusern der Anlage integriert sind. Das Hotel organisiert auf Wunsch auch geführte Touren. Das Hotel verfügt über einen neuen MTB Fuhrpark für seine Gäste. Wer noch natürlicher übernachten möchte, der findet am Campingplatz Arneitz schöne Plätze für Zelt oder Wohnmobil direkt am See. Infos: www.arneitz.at.

 

0 Kommentare