Europa Österreich reagiert gelassen auf EU-Verfahren

Wien - Österreichs Familienministerin Juliane Bogner-Strauß hat die Einleitung des EU-Vertragsverletzungsverfahrens wegen der neuen Kindergeld-Regeln für EU-Bürger gelassen aufgenommen. "Wir gehen weiterhin davon aus, dass die von uns gewählte Lösung mit europäischem Recht vereinbar ist", teilte Bogner-Strauß der österreichischen Nachrichtenagentur APA mit. Am 1. Januar ist in Österreich die sogenannte Indexierung der Familienbeihilfe für im Ausland lebende Kinder in Kraft getreten. Der Betrag wurde an die Lebenshaltungskosten im Wohnsitzstaat des Kindes angepasst.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading