Europa, Europa Woody Allen will in Rom drehen

Ein New Yorker in Rom: Woody Allen schwärmt für die Ewige Stadt und will dort seinen nächsten Film drehen. Die Dreharbeiten zu dem noch namenlosen Werk sollen im Sommer beginnen, meldete die Zeitschrift "Variety" am Montag.

 

New York/Rom Worum es in dem Streifen geht, mochte der gefeierte US-Komiker, Drehbuchautor und Schauspieler noch nicht verraten. "Fragen Sie mich bloß nichts über die Handlung oder die Schauspieler, ich bin abergläubisch", sagte Allen am Montag in einem Interview mit der römischen Tageszeitung "La Repubblica" (Online). Er sei ohnehin erst in der Drehbuch-Phase, in der man noch nicht genau wisse, was dabei heraus kommt.

"Variety zitierte den 75-Jährigen mit den Worten: "Ich liebe diese niveauvollen und zivilisierten Großstädte." Allen hat schon in London, Barcelona und Paris gedreht, vor allem aber in seiner Heimatstadt New York. "Es ist jedes Mal, als würde ich einen Liebesbrief an diese Orte schreiben und als würde ich meine Gefühle für diese Städte auf die Leinwand bringen. Ich hoffe, das gleiche auch in Rom tun zu können." Der "Repubblica" sagte Allen: "Ich und meine Familie können es gar nicht abwarten, uns länger in dieser wundervollen Stadt aufzuhalten."

Allen wird Ende März in Rom erwartet. Dann soll der begeisterte Jazzmusiker mit seiner New Orleans Jazz Band im Auditorium Conciliazione Klarinette spielen. Sein jüngster Film "Midnight in Paris" soll im Mai das Filmfestival in Cannes eröffnen. "Variety" spekuliert, dass Allen nicht nur wegen der Liebe zu Rom, sondern auch wegen der großzügigen Filmförderung in Italien dreht.

 

0 Kommentare