Brüssel - Vor neuen Brexit-Gesprächen mit der britischen Premierministerin Theresa May hat EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker die Erwartungen stark gedämpft. Man werde freundlich miteinander reden, aber er denke nicht "dass wir zu Potte kommen werden", sagte Juncker in Stuttgart. May hofft auf Zugeständnisse der Europäischen Union, um den in London umstrittenen Brexit-Vertrag noch ratifiziert zu bekommen und den angekündigten EU-Austritt ohne Chaos zu vollziehen. Großbritannien will die EU am 29. März verlassen, also in gut fünf Wochen.