London - Der britische Oppositionsführer Jeremy Corbyn hat parteiübergreifende Gespräche im britischen Unterhaus angekündigt, um einen chaotischen Brexit ohne Vertrag Ende März abzuwenden. Dies kündigte Corbyn vor einem Besuch bei der EU in Brüssel an. "Wir sagen laut und deutlich, dass es keine Mehrheit für einen "No Deal" gibt", erklärte Corbyn. May selbst hatte am Abend in Brüssel mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker gesprochen, aber keinen Durchbruch erzielt. Nach dem Treffen hieß es nur, das Gespräch sei konstruktiv gewesen, man werde sich noch vor Ende des Monats erneut treffen.