EURO 2012 Blatter hält Torlinientechnologie für unverzichtbar

FIFA-Präsident Joseph Blatter hält die Einführung einer Torlinientechnologie nach dem nicht gegebenen ukrainischen Treffer im letzten EM-Vorrundenspiel gegen England für unverzichtbar:

 

Warschau - „Nach dem Spiel von letzter Nacht führt kein Weg mehr an der Torlinientechnologie vorbei“, twitterte Blatter am Mittwoch. Marko Devic's Schuss beim Stand von 0:1 in der 62. Minute wurde von Englands John Terry erst hinter der Linie geklärt, der Torlinienrichter erkannte den Treffer jedoch nicht an.

Der Ausgleich hätte der Partie womöglich eine andere Richtung gegeben und die Ukraine vor dem frühen Ausscheiden bewahrt.

 

0 Kommentare