Rom - Italien schaltet im Haushaltsstreit auf stur und provoziert eine weitere Eskalation mit der EU. Es gibt keinerlei Signale, dass die populistische Regierung im Streit um die hohe Neuverschuldung einlenkt. Die Kommission hatte den Budgetentwurf aus Rom in einem historisch einmaligen Schritt vor drei Wochen abgelehnt und eine Überarbeitung gefordert. Die Frist für eine Antwort an die EU-Kommission in Brüssel läuft um Mitternacht aus. Italien peilt im kommenden Jahr eine Neuverschuldung von 2,4 Prozent der Wirtschaftsleistung an.