Esoterikmesse im Löwenbräukeller Kontakt ins Jenseits am Stiglmaierplatz

Die Esoterikmesse im Münchner Löwenbräukeller. Foto: Eso-Team

Kontakt zu Verstorbenen, göttliche Energien und Aura-Sehen – diese Angebote gibt’s ab Freitag auf der Esoterikmesse "Spiritualität & Heilen" im Löwenbräukeller am Stiglmaierplatz.

München - Rund 90 internationale Aussteller sind auf der Esoterikmesse am ersten Mai-Wochenende in München vertreten. Bis zum Sonntag zeigen sie ihre Fähigkeiten oder Hilfsmittel zum Heilen, wie Chakrablüten-Essenzen, Edelsteine oder die eigenen Angaben zufolge "weltweit erste Zellnahrung", geben Anleitung zur Selbsterfahrung oder halten Vorträge.

Medium zwischen Lebenden und Verstorbenen

Wie ein in der Szene recht bekanntes Medium, die Schweizerin Silvia Hollenstein: Sie sagt, dass sie Kontakte zu Verstorbenen herstellen kann und deren Botschaft übermitteln kann. Am Freitag gibt es dazu einen Vortrag mit Live-Demonstration. Messebesucher können laut Veranstalter auch eine "Körpervitalanalyse aus der Raumfahrt-Medizin" durchführen lassen, es geht um Hellsehen, Segnungen und Selbstheilerschnellkurse, es gibt tibetische Klangschalenmassagen und Einführungen ins Spirit-Trommeln.

Einer der Messe-Höhepunkt ist der Auftritt des Heilers Braco am Samstag. Allein sein Blick soll Menschen helfen können, Frieden, Glück und Veränderungen zum Guten bewirken können, sagen die Veranstalter. Ab 12 Uhr geht's los, dann wird der bekannte Heiler die Messebesucher schweigend anstarren.

Messe feiert 30-jähriges Jubiläum

Heuer feiert die Messe, die seit 1987 zwei Mal pro Jahr stattfindet, ihr 30-jähriges Jubiläum. Für Esoteriker bietet sie einen Platz für gesammelte Spiritualität, für Nicht-Überzeugte ist es auf jeden Fall ein Ort zum Staunen. Am Freitag ist sie von 14 bis 19 Uhr geöffnet, am Samstag von 11 bis 19 Uhr, am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Adresse: Löwenbräukeller, Großer Festsall, Nymphenburger Str. 2. Weitere Infos: www.esoterikmesse.de

 

1 Kommentar