ESC-Kandidatin Smudo: "Jamie-Lee ist einfach 'ne coole Socke"

Die 17-jährige Jamie-Lee Kriewitz wird am 14. Mai für Deutschland beim Eurovision Song Contest ins Rennen gehen. Hinter ihrem Schützling stehen die "The Voice"-Coaches Michi Beck und Smudo von den Fantastischen Vier.

 

"Ich bin sicher, dass sie mindestens im Mittelfeld landet", diese Aussage trifft Fanta-4-Musiker Smudo (47) im Interview mit der Zeitschrift "Grazia" über ESC-Kandidatin Jamie-Lee Kriewitz (17). Mittelfeld, das wäre zumindest etwas, dass die Null-Punkte-Pleite aus dem vergangenen Jahr etwas ausgleichen könnte, aber hat die 17-Jährige tatsächlich das Zeug dazu? "Sie ist charmant, quirlig, aber auch popkulturell interessiert mit ihren japanisch-koreanischen Idiomen - und international repräsentativ", erklärt Smudo. Kriewitz sei eine "Künstlerin, keine Interpretin".

Im vergangenen Dezember konnte der Manga-Fan bereits die fünfte Staffel der Castingshow "The Voice of Germany" im Team von Smudo und Michi Beck für sich entscheiden, am 14. Mai will sie mit ihrem Titel "Ghost" auch den Eurovision Song Contest für Deutschland gewinnen. Zuletzt gelang dies 2010 Lena Meyer-Landrut (24), mit der Kriewitz "ihren Charme, ihr junges Alter, ihre Herkunft" gemeinsam hat. "Aber das werte ich mal als gutes Omen und nicht als Nachteil", erklärt Smudo in Bezug auf diverse Stimmen, die sagen Kriewitz erinnere stark an Meyer-Landrut. "Jamie-Lee hat ein super Team, ihre Familie passt gut auf sie auf. Sie hat eine stabile innere Haltung und ist einfach 'ne coole Socke", schwärmt der Musiker.

 

0 Kommentare