"Es war jeden Penny wert" Fernando Ricksen: 25.000 Pfund für eine Nacht mit Katie Price

Hinterlässt bei Männern bleibenden Eindruck: Katie Price Foto: Jon Furniss/Invision/AP

Ein teurer Spaß: Für eine Liebesnacht mit Katie Price musste Fußballer Fernando Ricksen im Jahr 2003 25.000 Britische Pfund Strafe zahlen. Das sei es ihm aber absolut wert gewesen, sagt er nun der "Sun".

 

London - Der holländische Ex-Fußballstar Fernando Ricksen (37) machte vor zehn Jahren durch einen One-Night-Stand mit Busenwunder Katie Price (35, seinerzeit unter dem Pseudonym "Jordan" bekannt) Schlagzeilen in der Klatschpresse. In seiner neuen Autobiographie offenbart der damals für die Rangers kickende Spieler, dass ihn das kurze Vergnügen teuer zu stehen kam: 25.000 britische Pfund musste er an den schottischen Verein wegen seines Verhaltens abdrücken - die er jedoch freudig bezahlt habe. "Es war jeden Penny wert", sagt er dazu der britischen Zeitung "The Sun". "Der Sex war großartig - ein einmaliges Erlebnis, das ich niemals vergessen werde."

Ricksen, gerade frisch von Ex-Frau Graciela getrennt, hatte Price im Oktober 2003 auf einer Party in Glasgow getroffen. Danach ging es in einen Strip-Club, dann in ein Luxushotel. Während die Rangers-Chefetage am nächsten Morgen stinksauer war, hätten seine Mannschaftskollegen applaudiert. "In dieser Nacht war ich verdammt stolz auf mich - Jordan im Bett zu haben, war eine echte Errungenschaft."

 

0 Kommentare