Es wäre ihr erster großer Fernsehpreis Nach der "Suits"-Karriere: Bekommt Herzogin Meghan noch einen Emmy?

Für ein Leben mit Prinz Harry hat Herzogin Meghan ihre TV-Karriere beendet Foto: imago/i Images

Für ein Leben an Prinz Harrys Seite hing Herzogin Meghan ihre Schauspielkarriere an den Nagel. Nun könnte sie für ihre ehemalige Arbeit dennoch ein paar verspätete Lorbeeren ernten.

Sieben Staffeln lang verkörperte Herzogin Meghan (36) in der US-Serie "Suits" die Rechtsanwaltsgehilfin Rachel Zane. Dann lernte sie Prinz Harry (33) kennen und fasste zu Gunsten der Liebe einen Entschluss: Auf Nimmerwiedersehen, Schauspiel-Karriere und hallo, britisches Königshaus! Ein Zurück in die Medienwelt gibt es für die 36-Jährige nun nicht mehr. Dennoch könnte sie schon bald eine Auszeichnung in den Händen halten, die sie an die vergangenen Tage am Serien-Set erinnert.

Denn wie nun die britische "Daily Mail" berichtet, wurde die ehemalige Schauspielerin für eine Emmy-Nominierung vorgeschlagen. Laut einem Vertreter von USA Network sei bei dem verantwortlichen Komitee ein Gesuch eingereicht worden, das Herzogin Meghan für die Kategorie "Beste Nebendarstellerin - Dramaserie" empfiehlt. Dieses würde nun geprüft werden.

Eine einmalige Chance

Für das Neu-Mitglied der britischen Königsfamilie wäre der Emmy der erste große Fernsehpreis ihrer Karriere - sowie vermutlich auch der letzte. Anders sieht es da bei ihren Vorgängerinnen aus früheren Jahren aus: 2016 konnte sich Maggie Smith (83) über die Auszeichnung für ihre Rolle in "Downtown Abbey" freuen, 2017 war es Ann Dowd (62), die für ihr Auftreten in "The Handmaid's Tale" geehrt wurde.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null