Es ging um Alkoholkonsum Ehestreit in Obdachlosenheim: Mann (67) sticht auf Frau ein

Mit einem Küchenmesser ging der Mann auf seine Ehefrau los. (Symbolbild) Foto: imago/Torsten Becker

In einer Unterkunft für Wohnungslose eskaliert ein Streit zwischen Ehepartnern. Ein Mann zückt ein Messer und sticht auf den Kopf seiner Frau ein. Die Mordkommission ermittelt. 

München – Am Sonntagabend, gegen 21 Uhr, ist in einer Obdachlosenunterkunft im Münchner Osten ein Streit zweier Eheleute brutal eskaliert. Ein 67 Jahre alter Mann soll irgendwann zu einem Küchenmesser gegriffen haben, und damit in Richtung seiner Frau (63) zugestochen haben. Die Klinge traf die Frau am Hinterkopf und verursachte eine stark blutende Wunde. 

Glücklicherweise konnte die Verletzte weitere Stich-Attacken verhindern, indem sie ihrem aggressiven Gatten das Messer aus der Hand riss. Sie rannte aus dem Zimmer und traf dort auf einen Sicherheitsmitarbeiter, der sofort die Polizei rief. Die Beamten nahmen den Messerstecher fest, die Frau wurde zur Behnandlung in ein Krankenhaus gebracht. 

Gegen den 67-Jährigen wurd nun wegen versuchten Totschlags ermittelt. Er sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Grund für den Ehestreit soll der Alkoholkonsum des Mannes gewesen sein. 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null