Der 8.8.18 ist nicht der 11.11.11 – trotzdem aber ein sehr beliebtes Datum für die Hochzeit. Oder?

Landshut - Der 8.8.2018 – was für eine Schnapszahl. Und das ist dieses Jahr nicht die Einzige: Der August ist gespickt mit solchen Daten. Der 1.8.2018, der 8.8.2018 und der 18.8.2018 gehören dazu.

Eigentlich ein Traum für jedes Hochzeitspaar, das sich überlegt hat, im Sommer 2018 zu heiraten. Aber sind die Daten wirklich so beliebt?

Auf Nachfrage beim Landshuter Standesamt heißt es klar: nein. Es wären sogar noch Termine frei gewesen. Nur sieben Hochzeiten finden heute im Landshuter Rathaus statt. Beginn ist um 12.30 Uhr, dann geht es im 30- Minuten-Takt durch den Tag – 20 Minuten Trauung, zehn Minuten Pause. Geplant ist, dass zwei Standesbeamte im Wechsel die Trauungen vornehmen.

Normalerweise werden mittwochs keine Trauungen gemacht. Aber wegen des besonderen Datums hat sich die Stadt entschlossen, Paare heiraten zu lassen. Da aber auch der erste August als Hochzeitstag nicht merklich beliebter war als jeder andere Tag im Jahr, ist Richard Babel vom Landshuter Standesamt nicht überrascht: "Für einen Mittwoch sind sieben Trauungen viel. Wäre es ein Freitag, würde man von gutem Durchschnitt sprechen."

Pro Jahr werden in Landshut im Schnitt 400 Paare getraut. Probleme wegen Terminen gibt es in der Stadt eigentlich nicht. Nur an zwei Tagen im Juli und August wird es ein bisschen schwierig; denn dann darf jeweils auf der Burg Trausnitz standesamtlich geheiratet werden. Bei diesen Terminen kommen viele Anfragen – auch von außerhalb.

Warum aber die Schnapszahl dieses Jahr wenig beliebt ist, lässt sich im Standesamt nicht genau feststellen. Man geht dort einfach mit einem Schmunzeln davon aus, dass "die Niederbayern dafür einfach zu vernünftig und rational sind", um solche Späßchen mit zu machen. "Die brauchen sowas nicht."