Erstes Zwischenfazit der Polizei Jan Ullrich: Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags

Jan Ullrich ist in Frankfurt festgenommen worden Foto: imago/Nordphoto

Die Polizei der Stadt Frankfurt hat neue Details zur vorübergehenden Festnahme von Ex-Radprofi Jan Ullrich veröffentlicht.

Die Polizeistelle Frankfurt hat ein erstes Zwischenfazit bezüglich der vorläufigen Festnahme von Ex-Radsportler Jan Ullrich (44) herausgegeben. Demnach ermittle sie aktuell "gegen den Beschuldigten wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung", der mutmaßlich unter "Alkohol- und Drogeneinfluss" gestanden habe, heißt es in der Presseveröffentlichung.

Besagte Ermittlungen seien jedoch noch nicht abgeschlossen, heißt es weiter. Ein längerer Aufenthalt im Gefängnis stehe aber zunächst offenbar nicht bevor, wie aus dem Polizeitext hervorgeht: "Nach Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main wird der Beschuldigte im Laufe des Nachmittags wieder entlassen werden, weil die Voraussetzung für eine Inhaftierung nicht vorliegt." Bislang habe Ullrich zudem von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch gemacht.

Zuvor hatte die Pressestelle der Frankfurter Polizei der Nachrichtenagentur spot on news bestätigt, dass Ullrich "in den frühen Morgenstunden" am Freitag in einem Hotel in Frankfurt-Sachsenhausen "nach einer handgreiflichen Auseinandersetzung vorläufig festgenommen" wurde. Ihm wird vorgeworfen, "mit einer bei ihm weilenden Escortdame in Streit geraten" und später "diese körperlich attackiert und verletzt" zu haben.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. null