Erstes Gold für Deutschland Franz Beckenbauer bringt Loch Glück

Franz Beckenbauer auf Twitter. Foto: AZ-Screenshot/twitter.com/beckenbauer

Franz Beckenbauer ist als Olympia-Tourist in Sotsch und erlebte am Eiskanal, wie angekündigt, das erste deutsche Gold der Spiele. Jetzt hofft Susanne Riesch, dass Beckenbauer nach Felix Loch auch Maria Riesch Glück bringt.

 

München - Wo Franz Beckenbauer ist, da ist der Erfolg nicht weit, das ist seit Jahrzehnten so. Glücklich also, wer Bayerns Ehrenpräsident Franz Beckenbauer als Glücksbringer hat. Auf Einladung von seinem Manager, dem Mann von Ski-Queen Maria Höfl-Riesch, Marcus Höfl ist Beckenbauer mit seinem langjährigem Freund, dem deutschen Sportfunktionär Fedor Radmann, nach Sotschi zu den Olympischen Spielen gereist.

Am Samstag sah sich Beckenbauer etwa den Slopestyle-Wettbewerb der Snowboarder an, am Sonntag verschlug es ihn zum Eiskanal, zur Entscheidung beim Rodeln. "Drücke gleich mit meinen Freunden Felix Loch die Daumen auf seinem Weg zum hoffentlich ersten Gold für Deutschland", schrieb Beckenbauer bei Twitter am frühen Sonntag Abend.

Rund 90 Minuten später war es so weit: Felix Loch holte überlegen Gold - und Franz gratulierte.

Dies wiederum brachte Susanne Riesch, die Schwester von Maria Höfl-Riesch, auf eine Idee: "Hoffentlich bringt @beckenbauer morgen bei  @maria genau so viel Glück! ", schrieb Riesch bei Twitter. Höfl-Riesch startet am Montag ab 8 Uhr (ZDF live) in der Super-Kombination.

 

0 Kommentare