In einem Münchner Lokal schloss ein Mann aus Regensburg am frühen Montagmorgen eine zufällige Bekanntschaft. Später wurde er von dem Unbekannten ausgeraubt. 

Altstadt - Erst erschlich er sich sein Vertrauen, dann raubte er ihn eiskalt aus: Ein 48-Jähriger wurde am frühen Montagmorgen Opfer eines Raubüberfalls. Der Regensburger war an dem Abend in mehreren Lokalen in der Altstadt unterwegs. Dort lernte er auch den späteren Täter kennen. 

Bekanntschaft wird zum Räuber

Er kam mit einem Unbekannten ins Gespräch, die beiden tranken gemeinsam bis in die frühen Morgenstunden. Gegen 5 Uhr verabschiedete sich der Regensburger und verließ das Lokal. 

In der Nähe des Isartorplatzes bemerkte er, dass ihm eine unbekannte Person folgte. Diese schlug ihm unvermittelt ins Gesicht, erbeutete einen dreistelligen Geldbetrag und die Tasche des Regensburgers. Er wird jetzt von der Polizei gesucht. 


Täterbeschreibung: Männlich, ca. 35-40 Jahre alt, ca. 165-170 cm groß, schlank, hellhäutig, schulterlange dunkle Haare, die nach hinten gegelt waren, vermutlich ein Tattoo auf der linken Brust, Fehlen eines Ohrläppchens, sprach deutsch mit evtl. italienischem Einschlag, trug ein weißes T-Shirt. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, unter 089 2910-0 zu melden.