Erst der Arrest, dann die Scheidung? Wayne Rooney: Suff-Fahrt könnte ihn fast 50 Millionen Euro kosten

Kostet Wayne Rooney die Alk-Fahrt 50 Millionen Euro? So viel würde seiner Frau angeblich bei der Scheidung zustehen, die in besagter Nacht nicht an der Seite des Fußballers war. Im Gegensatz zu einer Party-Blondine...

Zuerst hat es nach Wayne Rooneys (31) Suff-Fahrt nur den Anschein gehabt, die langjährige Fußball-Legende von Manchester United würde sich allenfalls für einige Zeit von seinem Führerschein verabschieden müssen. Doch ein pikantes Detail der verhängnisvollen Nacht, in der der 31-Jährige von der Polizei in Gewahrsam genommen wurde, bedroht nun sogar seine Ehe. Denn wie der britische "Mirror" berichtet, war Rooney nicht nur mit zu viel Alkohol im Blut angehalten worden. Nein, an seiner Seite befand sich auch noch eine Blondine... (Mehr über die Karriere des englischen Nationalspielers Wayne Rooney erfahren Sie in diesem Buch)

Da es sich dabei nicht um seine Frau Coleen (31) handelte, die aktuell mit dem vierten gemeinsamen Kind schwanger ist, sei nun die Ehe der beiden massiv in Gefahr. Stattdessen soll die Dame auf dem Beifahrersitz das mit einem zweifelhaften Ruf gesegnete Partygirl Laura Simpson gewesen sein, der auch der Wagen gehört, in dem die beiden angehalten wurden. Ehefrau Coleen habe daher laut "Mirror" umgehend ihren Urlaub unterbrochen und sei zu ihren Eltern "geflohen".

Ist die Ehe am Ende?

Erste Unkenrufe werden bereits laut, dass ein defektes Rücklicht im Wert von einigen Peanuts den Topverdiener vom FC Everton nun einen Betrag von bis zu 50 Millionen Euro kosten könnte. Das wäre schließlich knapp die Hälfte seines Besitzes und damit der Betrag, der seiner Frau bei einer Scheidung zustehen würde, mutmaßt die Seite. Das kaputte Rücklicht war derweil überhaupt erst der Grund dafür, dass ihn die Polizei in besagter Partynacht aus dem Verkehr zog - und so seine mitternächtliche Begleitung den Weg ins Rampenlicht fand.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null