Ersatz für Lewandowski? Sandro Wagner bringt sich wieder bei Bayern ins Gespräch

Spielte bereits von 2006 bis 2008 für den FC Bayern und machte dabei vier Spiele für die Profis: Sandro Wagner. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Im Hinspiel gegen Real Madrid war eines ganz genau zu erkennen: ohne Lewandowski geht in der Bayern-Offensive nicht viel. Einer will anscheinend bei dieser Problematik unbedingt helfen.

Sinsheim - Wenn Robert Lewandowski nicht spielt, haben die Bayern Probleme Tore zu schießen. Stimmt so jetzt nicht ganz, die ganz große Torgefahr strahlt der FCB ohne seinen Ausnahmestürmer allerdings auch nicht aus. Ein Ersatz für den Polen wäre also alles andere als schlecht, und ein möglicher Kandidat kann es anscheinend nicht lassen, sich von Zeit zu Zeit ins Spiel zu bringen: Sandro Wagner.

Der Stürmer der TSG Hoffenheim und selbst ernannter bester deutscher Angreifer, hat im Interview mit dem Kicker wieder etwas fallen lassen. Auf die Frage, ob er sich als Ersatz für Lewandowski sehen könnte, sagte Wagner: "Das ist nicht meine Baustelle, auch wenn bei einem Angebot von den Bayern wohl jeder ins Grübeln kommen würde." Wagner betonte zwar, dass er sich in Hoffenheim gerade sehr wohl fühle, trotzdem sei es ja "nicht weit nach München" zu seiner Familie.

Vor dem Hintergrund, dass sich Wagner bereits im Januar bei der Fußball-Bild nicht abgeneigt von einem Engagement bei den Bayern zeigte ("Bayern ist mein Verein und wird auch immer mein Verein bleiben"), scheinen die neuerlichen Andeutungen ein weiterer Wink mit dem Zaunpfahl zu sein. Mal sehen, ob es tatsächlich zu einer Rückkehr Wagners an die Isar kommt. Einen Backup für Robert Lewandowski bräuchten die Münchner jedenfalls dringend.

 

6 Kommentare