Erfolgs-Regisseur Max Färberböck übernimmt Drehbuch und Regie beim "Franken-Tatort"

Max Färberböck wurde als Drehbuchautor und Regisseur für den "Franken-Tatort" verpflichtet. Er führte bereits Regie bei einem Münchener Tatort.

 

München - Der preisgekrönte Regisseur Max Färberböck (63, "Aimée und Jaguar") übernimmt beim neuen Frankentatort sowohl Regie als auch die Drehbucharbeit. "Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe und hoffe, dass wir einen Film realisieren werden, der den Franken gefällt oder sie sogar begeistern kann", erklärte Färberböck in einem Statement des Bayerischen Rundfunks. Die Dreharbeiten für den ersten Frankentatort sind für den Sommer geplant.

Die zuständige Redakteurin, Dr. Stephanie Hecker, zeigt sich begeistert von Färberböcks Arbeit: "Kaum einer verfügt im Schreiben und Inszenieren über ein so feines Gespür für Figuren, ihre Lebenswelten und die Verbindung von Spannung, Poesie und Humor wie er. Seine sehr persönliche Weise, in Charaktere und zumeist hoch ambivalente Stoffe einzudringen, seine Wärme für Figuren und die ungewöhnlich lebendige Art, sie zu erzählen, machen ihn zu einem außergewöhnlichen Schauspielregisseur und Geschichtenerzähler."

Im vergangenen Jahr hat Max Färberböck mit "Am Ende des Flurs" bereits einen Münchener Tatort geschrieben und inszeniert, der am 4. Mai ausgestrahlt wird.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading