Zwei weitere Todesfälle in Bayern Tödlicher Badeunfall: Mann ertrinkt im Olchinger See

, aktualisiert am 26.07.2018 - 15:47 Uhr
Der 76-Jährige ertrank im Olchinger See. (Archivbild) Foto: Felix Hörhager/dpa

Am Donnerstag ist ein 76 Jahre alter Mann im Olchinger See ertrunken. Die Polizei geht von einem Badeunfall aus.

Olching - Eine Passantin hat am Donnerstagvormittag die Polizei alarmiert und mitgeteilt, dass eine leblose Person im Olchinger See treiben würde. Die sofort alarmierten Rettungskräfte konnten den 76-jährigen Gröbenzeller zwar schnell aus dem Wasser bergen, allerdings blieben jegliche Reanimationsversuche erfolglos.

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen aufgenommen. Aktuell deutet alles auf einen Badeunfall hin, die Polizei schließt ein Verschulden Dritter aus.

Zwei weitere Badetote in Bayern

In Tittling (Lkr. Passau) ertrank am Mittwochabend ein 32-Jähriger in einem Weiher. Seine Begleiter konnten den Mann beim Baden nach wenigen Minuten nicht mehr sehen und alarmierten die Retter. Die Wasserwacht entdeckte den 32-Jährigen tot im Weiher.

Ein 69-Jähriger ist am Mittwochabend in einem Krankenhaus gestorben, nachdem ihn Badegäste zuvor leblos aus dem Lugenausee in Böbing (Lkr. Weilheim-Schongau) gezogen hatten. Rettern war es zunächst gelungen, den Mann zu reanimieren. Er wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik gebracht, wo er jedoch starb.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null