Er wurde nur 35 Jahre alt Deutsches Olympiateam trauert um Kanu-Trainer Stefan Henze

Kanu-Trainer Stefan Henze wurde nur 35 Jahre alt Foto: imago

Das deutsche Olympiateam trauert um "einen wahren Olympier": Stefan Henze ist in Rio de Janeiro im Alter von 35 Jahren gestorben. Der Kanu-Trainer erlag seinen schweren Verletzungen, die er bei einem Autounfall erlitten hatte.

 

Der Sport rückt für das deutsche Olympiateam in Rio de Janeiro in den Hintergrund. Wie das Kanu-Slalom Team Deutschland Montagabend mitteilte, ist Trainer Stefan Henze gestorben: "Wir haben alle gehofft und gebangt, gebetet und die Daumen gedrückt, dass wir Stefan nach dem fürchterlichen Unfall bald wieder in unseren Reihen haben. Die Verletzungen waren zu schwer. Stefan ist heute in Rio friedlich eingeschlafen." Der 35-Jährige hatte bei einem Autounfall ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten. "Wir sind tieftraurig und in unseren Gedanken bei ihm und seiner Familie. Ruhe in Frieden, Du wirst für immer in unseren Herzen bleiben", so sein Kanu-Team weiter.

Fahnen auf Halbmast

IOC-Präsident Thomas Bach erklärte in einer offiziellen Mitteilung: "Das IOC trauert um einen wahren Olympier." Die deutschen Fahnen werden laut Bach zu Henzes Ehren in den olympischen Stätten auf Halbmast gesetzt. "Wir sind unendlich traurig an diesem Tag", sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann. "Worte können nicht annähernd beschreiben, was wir im Olympia-Team nach diesem schrecklichen Verlust empfinden."

Stefan Henze mit seinem früheren Team-Kollegen Marcus Becker. Foto: Jan Woitas/dpa

Ruhe in Frieden

Justizminister Heiko Maas meldete sich via Twitter: "Tragisch und erschütternd. Tiefes Beileid an die Familie und Freunde." Ebenso Christina Kampmann, die Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen: "Auf dem Weg nach #Rio sind meine Gedanken bei Stefan #Henze und seiner Familie." Der Bundesligaverein FC Augsburg schrieb: "Der FCA trauert um Kanutrainer Stefan Henze, der seinen härtesten Kampf verloren hat. Ruhe in Frieden!"

Auch international löst der Tod von Stefan Henze große Bestürzung aus. Der frühere französische Kanute Tony Estanguet sagte auf Twitter: "Ein trauriger Tag für die olympische Familie mit dem Tod von #StefanHenze. Eine sehr geschätzte Person in unserem Sport." Und der offizielle Twitter-Account für die Olympia-Kandidatur der Stadt Rom für das Jahr 2024 twitterte: "Wir sind am Boden zerstört über den Verlust des deutschen Kanu-Slalom-Trainers Stefan Henze. Tiefstes Beileid an das deutsche Olympiateam."

So trauern die Olympioniken:

 
 
 
 
 

0 Kommentare