Er wollte eine Fahne aufhängen Münchner nach Sechs-Meter-Sturz schwerverletzt

Mit schweren Kopfverletzungen kam der Mann ins Krankenhaus. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein 59-jähriger Mann stürzt aus sechs Metern Höhe und schlägt auf dem Steinboden auf – mit einem Schädel-Hirn-Trauma kommt er ins Krankenhaus. Der Münchner wollt eine Fahne aufhängen.

Freimann - Der Unfall ereignete sich am Freitagnachmittag. Vor einem Gartencenter in Freimann wollte der Mitarbeiter eine Fahne an einem sechs Meter hohen Fahnenmast befestigen.

Ein Gabelstapler sollte den Münchner nach oben heben – dabei stand er in einer Holzkorbpalette, ohne diese an den Zinken des Gabelstaplers zu sichern.

Oben angekommen, kippte der Holzkorb vom Stapler – der Arbeiter stürzte sechs Meter in die Tiefe. Durch den Aufprall auf dem Steinpflaster erlitt er ein Schädel-Hirn-Trauma – mit schweren Verletzungen kam er in ein Krankenhaus.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading