Er war ein Verkehrshindernis US-Polizei verhaftet "Baum" – und lässt ihn gegen Kaution wieder frei

Merkwürdige Performance-Kunst: In Portland behinderte ein "Baum" den Verkehr. Foto: dpa

Ein ungewöhnliches Verkehrshindernis hat die US-Polizei in Portland (Bundesstaat Maine) in Gewahrsam genommen. Die Beamten führten an einer Kreuzung einen als Baum verkleideten 30-jährigen Mann ab, wie Medien berichteten.

 

Portland - Nach Angaben der Polizei habe sich der mit grünen Zweigen getarnte Mann geweigert, die befahrene Kreuzung aus eigenen Stücken zu räumen, wie die Zeitung "Press Herald" berichtete.

Nach Zahlung einer Kaution in Höhe von 60 Dollar (55 Euro) sei der Mann wenige Stunden nach der Festnahme auf freien Fuß gekommen. Er muss sich wegen Verkehrsbehinderung verantworten.

Als Motiv habe der Mann angegeben, dass er die Reaktionen anderer auf seine "Darbietung" sehen wollte, wie der stellvertretende Polizeichef Vern Malloch der Zeitung sagte. Schaulustige stellten Fotos und Videos von der Aktion ins Netz. Ein Mitarbeiter des Lokalsenders WCSH6 dokumentierte in einem kurzen Video, wie zwei Polizisten den "Baum" langsam über die Straße geleiten.

— TVTEDDY (@TVTEDDY) 24. Oktober 2016
 

0 Kommentare