Er rutschte in den Gegenverkehr Chieming: Fiat wird gegen Baum geschleudert - Fahrer tot

, aktualisiert am 08.02.2018 - 09:23 Uhr
Im Landkreis Traunstein kam es am Mittwochnachmittag zu einem schrecklichen Unfall. Foto: fib/FDL

Die winterlichen Straßenverhältnisse sind einem 28-jährigen Traunsteiner am Mittwoch zum Verhängnis geworden. Er rutschte auf schneeglatter Fahrbahn in den Gegenverkehr, wurde gegen einen Baum geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle.

Chieming - Am späten Mittwochnachmittag kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall im Gemeindegebiet Chieming (Landkreis Traunstein). Ein 28-jähriger Traunsteiner war mit seinem Fiat zwischen Tabing und Fehling unterwegs, als er auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern geriet und in den Gegenverkehr rutschte.

Dort kollidierte er mit dem Hyundai eines 51-jährigen Traunreuters. Durch den Aufprall wurde der Fiat von der Straße geschleudert und krachte mit hoher Wucht gegen einen Baum. Da der Fahrer eingeklemmt war, konnte er nur durch die Feuerwehr aus seinem Wagen befreit werden. Trotz aller Rettungsversuche der angerückten Einsatzkräfte und eines zufällig an der Unfallstelle vorbeikommenden Arztes verstarb der 28-Jährige noch am Unfallort.

Dem Fahrer des ebenfalls schwer beschädigten Hyundais gelang es in letzter Sekunde, sein Fahrzeug unmittelbar vor einem Baum zum Stehen zu bringen. Er wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Im Zuge der Rettungs- und Räumungsarbeiten mit insgesamt 40 Einsatzkräften musste die TS 31 für knapp dreieinhalb Stunden gesperrt werden. Die Polizei Traunstein hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen, auch ein Gutachter wurde hinzugezogen.

Die Bilder des Einsatzes sehen Sie in unserer Bilderstrecke!

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null