Enttäuschung über zerbrochene Liebe Wegen Jake Gyllenhaal weinte Taylor Swift "die ganze Nacht"

Taylor Swift schrieb Lieder über ihre enttäuschende Liebesbeziehung zu Jake Gyllenhaal Foto: Jordan Strauss/Invision/AP

Die Beziehung zwischen Taylor Swift und Jake Gyllenhaal ist zwar bereits seit ein paar Jahren Geschichte, doch jetzt sind wieder neue Details über die gemeinsame Zeit ans Licht gekommen. So soll der Schauspieler der Sängerin erst die Jungfräulichkeit genommen und sie dann sitzen lassen haben.

 

Jake Gyllenhaal (33, "Prisoners") war die große Liebe für Taylor Swift (24, "Red"). Mit dem Hollywood-Star war die US-Sängerin vor wenigen Jahren kurzzeitig liiert. Wie ein Insider nun dem US-Klatschportal "Radar Online" verriet, war Swift so sehr in ihn verliebt, dass sie dachte, sie würde ihn irgendwann heiraten. Die Country-Sängerin wollte sich gar für Gyllenhaal "aufsparen", jedoch habe er sie nach drei Monaten des Datens überzeugt, intim mit ihm zu werden.

"Sie nahm die Pille und er trug immer ein Kondom, um keine Risiken einzugehen", sagte die Quelle. Doch das Glück sollte nicht allzu lange anhalten. Denn kurz nachdem die beiden anfingen, miteinander zu schlafen, schmiss Swift im Dezember 2010 eine Party zu ihrem 21. Geburtstag auf dem Familien-Anwesen in Nashville. Laut dem Insider erwartete sie auch ihren Freund Gyllenhaal, doch der ließ sich nicht blicken.

"Tags zuvor war noch alles in Ordnung - er wollte kommen. Aber am nächsten Tag hörte sie gar nichts mehr von ihm. Keine SMS, keine Anrufe", so die Quelle. "Taylor dachte, er würde vielleicht eine Überraschung planen. Aber nein, er tauchte nicht auf und sie sperrte sich in das Badezimmer ein und weinte die ganze Nacht über."

Ihren Schmerz über das Beziehungs-Aus drückte sie laut der Quelle auf ihrem Album "Red" aus. Vor allem in dem Lied "The Moment I Knew" nimmt sie demnach Bezug auf ihre Geburtstagsparty und die große Enttäuschung über das Nicht-Erscheinen von Gyllenhaal. Im Song heißt es unter anderem: "Ich habe meinen Blick auf die Tür gerichtet, während ich nur darauf warte, dass du reinkommst. Aber die Uhr tickt. Leute fragen mich, wie es mir geht, während ich daran denke, wie du gesagt hast, dass du hier sein würdest. Du hast gesagt, du würdest hier sein."

Nach Gyllenhaal hatte Swift noch weitere Kurzzeit-Beziehungen mit Conor Kennedy und One-Direction-Sänger Harry Styles. Und bei den Olympischen Spielen brachte sich vergangene Woche ein neuer Kandidat für die Sängerin ins Spiel: Der US-Bronze-Medaillen-Gewinner von Sotchi im Freestyle-Ski, Nick Goepper, ließ sich am Valentinstag mit einem Schild fotografieren, auf dem er fragte: "Taylor Swift, willst du mein Valentine sein?" Diese Worte umrandete er zudem mit einem roten Herz. Bisher ist jedoch nicht bekannt, ob Swift auf die Botschaft schon reagiert hat.

 

0 Kommentare