Entlaufene Zirkustiere Da schau her! Kamel-Safari in Giesing

Stramm in der Reihe: Sieben Kamele verursachten eine Polizeinotruf in Obergiesing. Foto: Polizei

Safari-Feeling in München: In der Nacht zu Mittwoch spazierte eine Herde Kamele über einen Giesinger Parkplatz. Dann grasten die Wüstentiere in einem Vorgarten.

 

Giesing - Die Polizeiinspektion 23 musste Mittwochnacht zu einem tierischen Einsatz ausrücken. Der Grund: Anwohner alarmierten den Polizeinotruf, nachdem sie eine Beobachtung der besonderen Art machten.

Drei Streifenwagen eilten zum Ort des Spektakels. Ein Parkplatz auf der Obergiesinger Lincolnstraße. Dort bot sich den Beamten ein eher seltener Anblick für München: Eine Herde von sieben Kamelen marschierte in reih und glied über den Parkplatz. Kurz hinter der Asphaltfläche fingen die Wüstenschiffe in der Nähe eines Hauses zu grasen an.

Die Polizisten versuchten die Tiere nicht zu versckrecken und warteten, bis der rechtmäßige Kamel-Besitzer auftauchte, um seine Tiere wieder einzufangen. Die Kamele büchsten nämlich zuvor von einem Zirkus aus.

In Teamarbeit konnten Polizei und ein Zirkusmitarbeiter die Kamele einfangen und wieder zurück in ihren Stall auf dem Zirkusgelände bringen.

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading