Entenhausen Lehren fürs Leben

Wim Wenders hat viel aus Entenhausen gelernt. Foto: Walt Disney

Wim Wenders hat seine Bildung nicht aus der Schule sondern aus Entenhausen bekommen.

 

Frankfurt/Main Autorenfilmer Wim Wenders (65) hat von Donald Duck und nicht in der Schule fürs Leben gelernt. „Meine ganze Bildung kommt aus Entenhausen. Ich war auch im Micky-Maus-Club. Alles, was ich da gelernt habe, hatte ich in der Schule nicht gelernt“, sagte Wenders, dessen neuer Film „Pina“ über die Choreografin Pina Bausch (1940-2009) am 24. Februar ins Kino kommt, dem Radiosender hr1 laut Vorabmitteilung vom Samstag.    

Mit dem kürzlich gestorbenen Filmproduzenten Bernd Eichinger habe er zwar nie zusammengearbeitet, sie hätten sich aber „gern gemocht“, sagte Wenders, und sich immer „herzlich in die Arme genommen“, wenn sie sich trafen. „Bernd war ein Vollblutproduzent, den es vorher nicht gab und nicht mehr geben wird.“

 

0 Kommentare