Emotionen pur Das war der bewegendste Moment der Oscar-Verleihung

Frances McDormand bei ihrer Dankesrede bei den 90. Oscars Foto: dpa

Frances McDormand hat den Oscar als beste Hauptdarstellerin gewonnen. Sie wurde für ihre Rolle in "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" ausgezeichnet. Die Schauspielerin, bekannt für ihre klaren Worte, nimmt auch in ihrer Dankesrede kein Blatt vor den Mund.

 

Moderator Jimmy Kimmel (50) bat schon gleich zu Beginn der Verleihung die zukünftigen Gewinner: "Sagt, was euch auf dem Herzen liegt." Und das tat Frances McDormand auch...

Vor dieser Live-Rede fürchteten sich einige Oscar-Organisatoren. "Ich hyperventiliere ein bisschen", so die Schauspielerin am Anfang ihrer Rede. Dann sorgte McDormand für einen wahren Gänsehaut-Moment: "Wenn ihr mir die Ehre geben würdet, dass alle weiblichen Nominierten in jeder Kategorie heute Abend in diesem Raum aufstehen könntet, die Schauspielerinnen,..." Und führte aus, dass alle anderen Damen es ihr gleichtun würden, wenn Maryl Streep jetzt aufstehen würde.

Meryl Streep, Margot Robbie und Co. stehen auf

Frances McDormand weiter: "... , die Produzentinnen, die Regisseurinnen, die Autorinnen, die Kamerafrauen, die Komponistinnen, die Songschreiberinnen, die Designerinnen. Los! Und jetzt seht euch alle um! Schaut euch um, Ladys und Gentlemen, weil wir alle Geschichten zu erzählen und Projekte haben, die finanziert werden müssen. Sprecht nicht heute Abend auf den Partys mit uns darüber. Ladet uns in ein paar Tagen in euer Büro ein oder ihr kommt in unseres, wie es euch passt, und wir werden euch von unseren Geschichten erzählen."

Einmal mehr war dieses Statement ein starkes Zeichen der "MeToo"-Bewegung und wird als einer der emotionalsten Momente in die Oscar-Geschichte eingehen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading