Emmering Kind findet Rohrbombe im Sandkasten

Mit Feuerwerks-Körpern haben drei junge Männer zwei Rohrbomben gebaut. Ein Bub hat die gefährlichen Bomben auf einem Spielplatz gefunden. Foto: LKA

Zwei funktionstüchtige Rohrbomben hat ein 5-Jähriger im Sandkasten und im Gebüsch eines Spielplatzes gefunden. Drei junge Männer haben zugegeben, die Bomben gebaut zu haben.

 

Emmering – Ein fünfjähriger Junge hat im Sandkasten und im Gebüsch eines Kinderspielplatzes in Emmering (Kreis Fürstenfeldbruck) zwei selbst gebaute Rohrbomben gefunden. Beide Sprengkörper waren nach Angaben des Landeskriminalamtes (LKA) vom Montag funktionstüchtig, einer war bereits explodiert. Menschen wurden aber nicht verletzt.

Der Vater des Jungen hatte zuvor in der Nacht auf Pfingstmontag einen lauten Knall auf dem Spielplatz gehört. Aus dem Fenster sah er drei junge Männer in ein Auto steigen und davon fahren. Am nächsten Tag entdeckte sein Sohn dann die beiden Bomben und der Mann rief die Polizei. Das LKA und die Staatsanwaltschaft fanden die Täter rasch. Ein Augenzeuge hatte sich ihr Autokennzeichen gemerkt. Die drei jungen Männer im Alter zwischen 19 und 21 Jahre gaben zu, die Bomben gebaut zu haben. Sie benutzten dazu Pulver aus übrig gebliebenen Silvesterkrachern.

 

3 Kommentare