EM-Residenz des DFB-Teams in Polen Wohnen wie Rockstars

So schick wohnt die DFB-Elf in Polen: Die Bilder Quartier Dwor Oliwski. Die Bilder von der noblen Herberge. Foto: dpa

Wellness, ein edler Weinkeller und zwei Hektar Parkanlagen: Während der EM 2012 logiert das DFB-Team im Danziger Nobelhotel Dwor Oliwski, wo schon Rod Stewart und Kylie Minogue nächtigten.

 

Danzig - Der Weg in das kleine Paradies ist holprig. Über Kopfsteinpflaster geht es etwa drei Kilometer durch das Waldgebiet des Danziger Bezirks Oliwski leicht hinauf zur Nobelherberge Dwor Oliwski, in der die deutschen Fußball-Nationalspieler während der Europameisterschaft 2012 residieren werden. Managerin Izabela Wilczynska ist stolz auf ihre Gäste. Bastian Schweinsteiger, Mesut Özil und Mario Götze sollen ihrem Haus noch größeren Glanz verleihen.

„Wir sind sehr glücklich, dass das deutsche Team hier ist. Wir hoffen natürlich darauf, dass die Mannschaft die ganzen vier Wochen bei uns sein wird”, sagte Wilczynska vor dem Länderspiel zwischen Polen und Deutschland. Das Hotel, das näher am Badeort Zoppot als am Danziger Stadtzentrum liegt, ist im Stil eines Landguts gehalten. Die Kernzelle des feinen Hauses ist ein Herrensitz aus dem Jahr 1611. In diesem Gebäudeteil wird die DFB-Delegation ihre Mahlzeiten einnehmen, Restaurant und Frühstücksraum sind im Landhausstil gehalten und lichtdurchflutet. Auch ein Weinkeller in einem Backstein-Gewölbe gehört dazu. Der sollte für die DFB-Stars allerdings erst nach einem möglichen Finalsieg am 1. Juli interessant werden.

Die Stunden vor dem Spiel am Dienstag waren für den DFB-Koch Holger Stromberg auch eine gute Gelegenheit, um sich über die Örtlichkeiten zu informieren. Der Sternekoch wird in der Küche ab dem Eintreffen des DFB-Trosses kurz vor dem Turnier-Auftakt am 8. Juni die Herrschaft am Herd haben. Die Herberge mit ihren insgesamt 70 geräumigen, geschmackvoll eingerichteten Zimmern und Suiten ist für die Dauer des Aufenthaltes komplett für das deutsche Team blockiert.

„Die Atmosphäre und unsere professionellen Mitarbeiter machen das Besondere an unserem Haus aus”, sagte die Hotelmanagerin. „Das Personal wird bis zum nächsten Jahr auch Deutschunterricht erhalten.”

Die Zimmer liegen in zwei neuen Komplexen im Fachwerkstil. Das L-förmige Gebäude ist mit Reet abgedeckt. Die Räume sind liebevoll eingerichtet, die Preise durchaus erschwinglich – noch. Die Preisskala beginnt bei rund 100 Euro für normale Doppelzimmer. Die Junior Suite ist normalerweise ab rund 200 Euro pro Nacht zu haben, die Präsidentensuite ab 300 Euro. Für körperliche Entspannung steht ein ausgedehnter Wellnessbereich zur Verfügung, in dem alle erdenklichen kosmetischen Anwendungen angeboten werden. Der Spa- und Wellnessbereich mit Swimmingpool, Jacuzzi, Saunen, Dampfbad und einem Fitnessraum dürfte auch den anspruchsvollen Anforderungen des DFB-Teams genügen.

Für den Naturfreund bietet die etwa zwei Hektar große Parkanlage Erholung für Geist und Seele, insbesondere wenn, wie am Dienstag, die Sonne durch die Baumwipfel auf das Anwesen scheint. Izabel Wilczynska lächelte unablässig bei der Führung über das traumhaft gelegene Gelände. Von der Terrasse des Herrenhauses aus verfolgte gleichzeitig die stolze Besitzerin Anna Brzozowska-Baran das Treiben auf dem Innenhof.

Die Architektin hat das Anwesen vor zehn Jahren ausgebaut – und das offensichtlich so gut, dass die Prominenz im Dwor Oliwski ein- und ausgeht. Rocklegende Rod Stewart, Kylie Minogue, Pink-Floyd-Gitarrist David Gilmour und eine Reihe polnischer Präsidenten logierten bereits in der Anlage.

 

0 Kommentare